Zur aufrufenden Seite

 

Satzung des SPIEKER - Heimatbund fr niederdeutsche Kultur e. V.(Stand: Juli 1991)

1
Name und Sitz:

Der Verein fhrt den Namen De SPIEKER - Heimatbund fr niederdeutsche Kultur e. V.". Er hat seinen Sitz in Oldenburg und ist im Vereinsregister unter der Nr. 1481 beim Amtsgericht Oldenburg eingetragen. Geschftsjahr ist das Kalenderjahr.
 


2
Ziele
und Aufgaben:

Der Verein hat die Aufgabe, die Belange der niederdeutschen Kultur auf den Gebieten Brauchtum, Sprache, Schrifttum, Laienspiel, Singen, Volkstanz und Trachtenforschung zu vertreten und zu frdern.
 


3
Gemeinntzigkeit:

1.     Der Verein dient ausschlielich und unmittelbar gemeinntzigen Zwecken im Sinne des Abschnitts Steuerbegnstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
2.     Der Verein ist selbstlos ttig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
3.     Mittel des Vereins drfen nur fr die satzungsmigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
4.  
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Krperschaft fremd sind, oder durch unverhltnismig hohe Vergtung begnstigt werden.
 


4
Abteilungen:

1. Zur Durchfhrung der in 2 festgelegten Aufgaben werden Abteilungen bzw. Arbeitsgruppen gebildet. Z. Zt. sind vorhanden: Schrieverkring, Mesterkring, Pastorenkring, Splkring, Singkring, Danzkring, Literatur-Telefon und Abteilung Trachtenkunde. Bei Bedarf knnen weitere Abteilungen bzw. Gruppen gebildet werden.
2.    
Die Mitglieder der Abteilungen whlen aus ihrer Mitte fr die Dauer von drei Jahren einen Leiter.
3.     Die Leiter der Abteilungen laden nach Rcksprache mit dem SPIEKER-Baas die Mitglieder zu Arbeitstagungen ein. Der Vorstand wird zu allen Veranstaltungen mit eingeladen.
4.     ber die Arbeitstagungen wird ein Protokoll angefertigt. Eine Abschrift ist dem Vorstand auszuhndigen.
5.     Voraussetzung fr die Mitgliedschaft in einer Abteilung ist die SPIEKER-Mitgliedschaft eines Vereins bzw. einer Gruppe oder die persnliche SPIEKER-Mitgliedschaft.
Gste knnen auf Wunsch an den Arbeitstagungen teilnehmen.
 


5
Mitgliedschaft:

Mitglieder des SPIEKER knnen Vereine und als Verein gefhrte selbstndige Spiel-, Sing- und Tanzgruppen sowie Einzelpersonen werden. Als frdernde Mitglieder knnen beitreten: Landkreise, Stdte, Gemeinden, die regelmig den Verein mit Beihilfen untersttzen und dadurch die Arbeitsfhigkeit absichern. Die jhrlichen Beihilfen der Frderer richten sich nach ihrer Leistungsfhigkeit, sollten jedoch den 3-fachen Jahresbeitrag fr korporative Mitglieder nicht unterschreiten. Der Erwerb der Mitgliedschaft erfolgt auf schriftlichen Antrag. ber die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Die Mitgliedschaft verliert,
1.     wer seinen Austritt zum Jahresende unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten schriftlich erklrt,
2.    
wer ein Jahr mit seinem Beitrag rckstndig ist und trotz Mahnung den rckstndigen Beitrag nicht innerhalb einer Frist von einem Monat nach der Mahnung gezahlt hat,
3.    
wer durch Beschlu des Vorstandes und des Beirates ausgeschlossen wird. Ausgeschlossen werden kann, wer den Interessen des Vereins zuwiderhandelt. Dem Ausgeschlossenen sind die Grnde der Ausschlieung schriftlich mitzuteilen. Er kann binnen 14 Tagen Einspruch erheben. ber den Einspruch entscheidet die Jahreshauptversammlung. Die Hauptversammlung kann den Beschlu des Vorstandes und des Beirats zur Ausschlieung nur mit einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden Mitglieder aufheben.


6
Organe des Vereins:

Die Organe des Vereins sind:
1.
     Die Mitgliederversammlung
2.
     Der Vorstand
3.  Der Beirat.

Vorstand und Beirat tagen im allgemeinen gemeinsam. Die Beschlsse in den Organen und Abteilungen werden mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder gefat, soweit diese Satzung nichts anderes bestimmt.


7
Vorstand:

Der Vorstand ist ehrenamtlich ttig und besteht aus dem 1.     Vorsitzenden (genannt SPIEKER-Baas)
2.     Vorsitzenden Schriftfhrer Schatzmeister.

Der 1. Vorsitzende ist allein vertretungsberechtigt im Sinne des 26 BGB, whrend der 2. Vorsitzende, der Schriftfhrer und der Schatzmeister nur gemeinsam mit einem anderen Vorstandsmitglied vertretungsberechtigt sind.
Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von drei Jahren gewhlt. Er bleibt bis zur Wahl eines neuen Vorstandes im Amt.
Die Mitglieder des Vorstandes sind folgenderma
en zu whlen: Im gleichen Jahr: der Vorsitzende (SPIEKER-Baas) und der Schatzmeister im andern Jahr der 2. Vorsitzende und der Schriftfhrer.
Als bergangsregelung gilt die erste Wahl nach dieser Satzung: wonach der SPIEKER-Baas und der Schatzmeister fr 3 Jahre gewhlt werden, der 2. Vorsitzende und der Schriftfhrer nur fr die Dauer von 2 Jahren. Danach erfolgen die entsprechenden Wahlen fr die einzelnen zu whlenden Mitglieder des Vorstandes jeweils nach Ablauf von 3 Jahren.


8
Beirat:

Der Beirat hat beratende Funktion. Zum Beirat gehren die Leiter der Abteilungen und Arbeitsgruppen. Der Vorstand kann fr die Dauer seiner Wahlperiode weitere Beiratsmitglieder berufen, z. B. je einen Vertreter des Heimatbundes fr das Oldenburger Mnsterland und der Arbeitsgemeinschaft Oldenburgische Heimatvereine in der Oldenburgischen Landschaft sowie den Schriftleiter des Plattdtsch Kienners", ferner ein Mitglied als Vertreter der frdernden Mitglieder.


9
Mitgliederversammlung:

Die ordentliche Mitgliederversammlung wird vom 1. Vorsitzenden einberufen und sollte in der ersten Hlfte jeden Jahres stattfinden. Eine auerordentliche Mitgliederversammlung hat der 1. Vorsitzende unverzglich einzuberufen, wenn
1.     Der Vorstand oder der Beirat dieses verlangen,
2.     wenigstens 10 Prozent der Mitglieder dieses schriftlich beantragen.

Die Mitglieder sind durch den 1. Vorsitzenden in der Regel wenigstens 14 Tage vor der Mitgliederversammlung unter Angabe der Tagesordnung schriftlich einzuladen. In dringenden Fllen oder fr auerordentliche Mitgliederversammlungen kann die Ladefrist verkrzt werden. Weitere Antrge an die Mitgliederversammlung sind in der Regel mindestens 1 Woche vor der Versammlung dem 1. Vorsitzenden schriftlich einzureichen.
Bei der Abstimmung in der Versammlung haben die anwesenden Mitglieder des Vorstandes und des Beirates sowie jedes anwesende Einzelmitglied eine Stimme; korporative und frdernde Mitglieder (Vereine, selbstndige Gruppen usw.) haben drei Stimmen, sofern wenigstens drei Personen anwesend sind. Stimmbertragung ist nicht zulssig.
ber die Beschlsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das von mindestens zwei Vorstandsmitgliedern zu unterzeichnen ist. Die Mitgliederversammlung whlt jhrlich zwei Rechnungsprfer fr das kommende Jahr. Den Rechnungsprfern obliegt die Prfung der Vereinskasse.
Die Mitgliederversammlung bestimmt die Hhe des Vereinsbeitrages. Er ist in der ersten Jahreshlfte zu zahlen.
Beschl
sse ber eine Satzungsnderung bedrfen einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden Mitglieder.
 


10
Auflsung:

Die Auflsung des Vereins kann nur in einer besonderen, nur zu diesem Zwecke mit einer Frist von einem Monat einzuberufende auerordentliche Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von 3/4 der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.
Im Falle einer Aufl
sung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fllt das Vermgen an die Oldenburgische Landschaft, die es unmittelbar und ausschlielich fr gemeinntzige Zwecke zu verwenden hat.

 

 

 

Zur aufrufenden Seite